The quest for FREEDOM!

Die vergangenen (Mai-)Wochen habe ich mir einen lang gehegten Traum erfüllt:

Fliegen zu lernen!

Musikalisches zum Thema:

 

Hier ein kurzer Bericht wie es mir dabei ergangen ist…

1. Mai 2013: Erste Flugversuche

Ganz spontan beschloss ich am 1. Mai mich auf den Weg nach Mattsee zur Flugschule Salzburg zu machen mit dem Ziel Paragleiten zu lernen! Trotz so mancher Hürde (Wie komme ich innerhalb von 10 min von Mattsee über den Buchberg zur Flugschule –> Autostoppen; Geldtascherl im Bus vergessen,…) wurde ich herzlich in der Flugschule empfangen.

Und sogleich ging es auch nach einer kurzen Einführung auf den Übungshang. Lucky me – war ich an diesem Tag doch die einzige Anfängerin und musste mir Fluglehrer Leos Aufmerksamkeit nur mit drei anderen, bereits etwas fortgeschritteren Flugschülern teilen.

Die nächsten Stunden verbrachte ich dann damit mit meinem GleitschirmCHEN den Übungshang nonstop rauf und runterzujagen.
Schirm auflegen – Leinen sortieren – Gurtzeug einhängen – starten – “fliegen” – landen – Schirm zusammenfalten/schultern – raufgehen.

In Bildern ausgedrückt schaut das dann ca. so aus:

Fluglehrer Leo: Vorlage!!!

Beim Start: Vorlage!!!

Und dann...

Und dann…

...laufen...

…laufen…

...laufen...

…laufen…

...evtl. ein paar cm abheben...

…evtl. ein paar cm abheben…

...abbremsen...

…abbremsen…

...landen...

…landen…

...und dann geht's zu Fuß wieder bergauf! :)

…und dann geht’s zu Fuß wieder bergauf! 🙂

Und schlussendlich habe ich es doch noch geschafft: Luft unter meinen Füßen! 🙂 What a feeling!!!

AIRBORNE - at last! :)

AIRBORNE – at last! 🙂

Nach diesem ersten Schnuppertag war mir klar: Das soll nicht das letzte Mal gewesen sein! Zugegeben, Paragleiten ist nicht gerade die kostengünstigste Sportart, aber meine Faszination von dieser Kunst der Fortbewegung in der Luft ist einfach zu groß um dieser nicht weiter nachzugehen!
Yessss, ich möchte Gleitschirmpilotin werden!

18. – 21. Mai 2013: Mission “Grundkurs” – die Erste

Die Grundkurstage 2 – 3 verbrachten wir noch am Übungshang in Mattsee. Doch mit einem “echten” Gleitschirm (Advance Alpha) fliegt es sich ja gleich viel leichter, höher und weiter! 😉 Ganz ehrlich, die ersten Flugversuche waren trotzdem noch etwas verkrampft und hektisch. Doch nach und nach schaffte ich es dann doch mich auf den Genuss des Fliegens voll und ganz einzulassen und mich auf den Gleitschirm (z.B. durch Ground-Handling) besser einzustellen.
Auch der erste Theorie-Tag (Luftrecht, Aerodynamik, Flugpraxis) trug dazu bei das Paragleiten immer mehr zu durchschauen und zu begreifen.

Am 21. Mai 2013 waren wir dann aus Sicht unserer Fluglehrer so gut “gebrieft”, dass sie uns zutrauten die erste Höhenflüge zu wagen.
Früh am Morgen machten wir uns auf den Weg nach Dorfgastein. Nach der gemeinsamen Inspizierung des Landeplatzes gings dann rund 300m weiter rauf auf den Berg (dieses Mal nur noch die letzten 100m zu Fuß, dafür meeeega steil). Und dann wurde es ernst – das erste Mal “so richtig” fliegen!
Uh, uh, uh – die Aufregung und Vorfreude waren unbeschreiblich groß!!!
Doch die Erwartungen wurden noch um ein Vielfaches übertroffen! Es ist einfach ein waaaaahnsinnig geiles (…jap, in diesem Fall darf man dieses Wort mal verwenden…) Gefühl!!! Die Welt von oben betrachten, mehrere hundert Meter über der Erde zu kreisen, mit dem Wind “im Einklang” fliegen,… Absolutely AMAZING!!! 🙂
Gleich viermal konnte ich an diesem Tag von oben starten, dann drehte leider das Wetter. Hier noch ein paar Eindrücke:

Aufziehen...

Aufziehen…

...freigeben...

…freigeben…

...und fliegen!

…und fliegen!

Echt ein super Erlebnis das auf jeden Fall Lust auf mehr macht! Ein Theorie-Tag und ein Höhenflug-Tag stehen mir ja (hoffenltich bald) noch bevor, danach sollte ich meine Schulungbestätigung in der Tasche haben, wodurch ich dann befähigt bin alleine auf Schulungsbergen zu fliegen! Juhuuu! Einem ereignisreichen Sommer steht nichts mehr im Weg (naja, evtl. noch die Beschaffung des eigenen Materials, mal schauen wie ich das anstelle…). Ich bin zuversichtlich! 🙂

(Noch) "unter" den Wolken - die Freiheit ist dennoch fast grenzenlos!

(Noch) “unter” den Wolken – die Freiheit ist dennoch fast grenzenlos!

 

Und zum Schluss noch ein Song der alles so ziemlich zusammenfasst. Enjoy! 😉

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s